Umweltbewusste und zukunftsorientierte Wärmeversorgung in Schüpfen

Die Wärmeverbund Lyssbach Schüpfen AG (WLS AG) hat den Zweck, Fernwärmenetze zu erstellen, zu betreiben und den BezügerInnen Wärme aus Holz- und Sonnenenergie zu liefern. Die Inbetriebnahme der Wärmezentrale fand am 15.08.2008 statt. Zurzeit werden durch 188 Anschlüsse 9 Gewerbebetriebe und 630 Wohnungen mit Wärme versorgt. Jährlich werden ca. 8’500’000 kWh Energie geliefert, was einem Holzschnitzelverbrauch von 10'270 m3 entspricht. Durch Netzverdichtungen werden laufend neue Wärmebezüger:innen dazugewonnen, die in Zukunft von ökologischer und ökonomischer Energie profitieren.

Für die Realisierung  des Wärmeverbunds in Schüpfen bedurfte es Vielerlei. Hervorzuheben ist der Wille und das Vertrauen der Hausbesitzer:innen, mit Holzschnitzeln aus der Region die Wärmeversorgung sicherzustellen und somit den Weg hin zu ökologischer Energie einzuschlagen. Seit der Inbetriebnahme der Wärmezentrale am 15.08.2008 hat sich viel getan. Wir durften beispielsweise eine 460m2 grosse Röhrenkollektorenanlage auf dem Schüpfen Zentrum an der Lyssstrasse 5 realisieren. Durch eine effiziente Wärmerückgewinnungsanlage in der Heizzentrale können wir die Abwärme durch die verbrannten Holzschnitzel nutzen. Das Rauchgas wird von ca. 200 °C auf 54 °C heruntergekühlt. Die dadurch gewonnene Energie wird zurück in den Wärmeverbund gespiesen. Modernste Filteranlagen sorgen dafür, dass die Feinstaubbelastungen deutlich unter dem geforderten Wert liegen. 

Ganz besonders sind die Erweiterungen und die kontinuierlich steigenden Anschlüsse an den Wärmeverbund hervorzuheben: In den letzten Jahren wurde das Gebiet Oberdorf mit Fernwärme erschlossen, weitere Netzerweiterungen und Netzverdichtungen schreiten voran. Zudem werden laufend Optimierungen am Netz und an der Zentrale vorgenommen, damit die Wärmeversorgung noch ökologischer und effizienter wird.

 

An den Wärmeverbund anschliessen und profitieren

Durch Netzverdichtungen werden laufend neue Wärmebezüger:innen dazugewonnen, die in Zukunft von ökologischer und ökonomischer Energie profitieren. Nutzen auch Sie die Vorteile unserer Fernwärme: stabile Preise, komfortable Energieversorgung und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Gerne stehen wir Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung. 

CO₂ sparen mit Holzschnitzeln: bis zu 2'167 Tonnen jährlich

Der Wärmeverbund verwendet Holzschnitzel aus Restholz und Schlagabraum aus dem Frienisbergerwald. Der Hauptlieferant ist die Frienisberger Holz AG. Affolters Häckseldienst aus Bundkofen bereitet die Schnitzel auf und liefert sie zur Wärmezentrale. Holzschnitzel sind kleine, aus Ästen und Stämmen gewonnene Holzstücke. Sie eignen sich ideal für die energetische Nutzung. Jährlich werden dadurch in Schüpfen bis zu 2'167 Tonnen CO₂ im Vergleich zu Heizöl eingespart.

Heizzentrale

In der Heizzentrale der WLS AG werden Holzschnitzel aus Waldholz in Wärme umgewandelt. 

WLS_Solaranlage_1.JPG

460 m2 Solarkollektoren

Auf dem Dach des Gewerbehauses Schüpfen Zentrum betreibt die WLS AG eine Solaranlage, welche Wärme in das Verbundnetz einspeist.

Der Verwaltungsrat

Michel Kunz

Verwaltungsratspräsident

VR-Präsident ewb

Hans Affolter

Vize-Präsident

Pierre-André Pittet

Gemeindepräsident Schüpfen

Markus Moser

Revierförster Frienisberger Holz AG

Adrian Grossenbacher

Geschäftsführer Landi Moossee

Daniel Moeri

Sekretariat des Verwaltungsrates

Ihre Ansprechpartner

Hans Affolter

Geschäftsführer

Martin Hostettler

Übergabestationen

Daniela Weiss

Buchhaltung

Olivia Bardelli

Administration

Dr. Simon Messerli

Wärmelieferverträge